Großer Ofenzauberer Plus

Donauwellen

Auch wenn wir an der Hunte wohnen – Donauwellen gehen immer …

Heißgeliebt von meiner Familie…
Durch die Kirschen wird er schön saftig und
überhaupt nicht trocken…

Zutaten Teig:

180 g Zucker
1 Pkt. Vanillezucker
3 Eier
300 g Mehl
2 TL Backpulver
120 g Öl, neutral
150 g Milch
30 g Backkakao + 2 EL Milch

1 Glas Schattenmorellen, abgetropft

Zutaten Buttercreme:

400 g Milch
30 g Zucker
1 Pkt. Puddingpulver zum Kochen, Vanille
200 g Butter

Zutaten Schokoglasur:

150 g Kuvertüre, dunkel
25 g Kokosfett

Zubereitung:

Backofen auf 175 C° vorheizen.
Zucker und Eier in der großen Nixe schaumig schlagen.
(Thermomix® : 20 Sek. / Stufe 4)

Öl und Milch zugeben und glatt rühren.
(Thermomix®: 15 Sek./ Stufe 4)

Mehl und Backpulver mischen und kurz unterrühren.
(Thermomix®: 15 Sek./ Stufe 4)

Die Hälfte des Teiges in den großen Ofenzauberer Plus einfüllen.

Den restlichen Teig mit dem Kakao und 2 EL Milch mischen
und auf dem hellen Teig mit dem kleinen Streicher verteilen.
(Thermomix®: 10 Sek./ Stufe 4)

Die Kirschen in einem Sieb gut abtropfen lassen und
auf dem Teig verteilen.

Ich lege gerne einen flexiblen Backrahmen in den
großen Ofenzauberer Plus.
Beim „Zuschneiden“ gibt es dann nur „Stücke ohne Rand“ 🙂

Kuchen ca. 35 Min. bei 175 C° backen. (Sichtkontrolle !)
Auf dem Kuchengitter abkühlen lassen.

Für die Creme den Pudding mit 400 ml Milch und Zucker nach Packungsanleitung kochen und abkühlen lassen.
Den Pudding mit etwas Frischhaltefolie abdecken,
damit sich keine Haut bildet.
Die weiche Butter nach und nach unterziehen und
zu einer glatten Masse verrühren.
Beide Zutaten müssen die gleiche Temperatur haben, damit die Buttercreme nicht gerinnt.
Auf dem gebackenen Kirsch – Teig mit dem kleinen Streicher verteilen.

Für die Glasur die Kuvertüre mit dem Kokosfett im Wasserbad
schmelzen und auf der kalten Creme verteilen.
Wer mag, kann die Schoko – Glasur mit einer Teigkarte oder
mit dem Gebäckwerkzeug des Teigrollers  (innenliegend) verzieren.
Guten Appetit !

Hier gibt es das Rezept als PDF zum Downloaden.