Logo Bärbels Stoneware-Küche ☆ Pampered Chef® Bärbel Lehrke Deutschland

Kochen & Backen mit der Stoneware von Pampered Chef®

Rund um die Stoneware

Tipps & Tricks rund um die Stoneware

Vor dem ersten Gebrauch:

  • Stoneware mit warmem Wasser abwaschen.
  • Bei den ersten Benutzungen sollte die Stoneware gefettet werden, damit das Gargut nicht „anklebt“. Besonders gut eignen sich dafür hocherhitzbare Fette, wie z.B. Rapsöl, Butterschmalz oder Kokosöl.
  • Oliven – oder Sonnenblumenöl sollten möglichst nicht verwendet werden. Der Rauchpunkt ist zu niedrig  – Diese Öle hinterlassen einen klebrigen Film auf der Stoneware .

Patina:

  • Bei regelmäßigem Gebrauch bildet sich mit der Zeit eine Antihaft – Beschichtung, die sogenannte „Patina“
  • Bitte nur die Stellen auf der Stoneware einfetten, die auch belegt werden.
  • Stoneware wird mit jedem Gebrauch dunkler und glatter, so dass das Fetten danach nicht mehr notwendig ist.
  • Bei der Zubereitung von fettigeren Gerichten, wie z.B. Frikadellen entsteht diese Patina etwas schneller.
  • Das beste Ergebnis wird mit Ober/Unterhitze erzielt.
  • Die Stoneware wird auf ein Rost auf unterster – mittlerer Schiene (Je nach Backofen) gelegt.
  • Stoneware nimmt Feuchtigkeit auf und transportiert sie vom Gargut weg.
    → Dadurch entsteht das Steinofen – Klima !

  • Beim Öffnen des Backofens öffnet, entweicht die Feuchtigkeit als Dampf → Vorsicht heiß !
    Danach noch 2 Min. ruhen lassen.
  • Ausnahme: Plätzchen bitte sofort vom Stein nehmen und auf ein Auskühlgitter legen.
  • Bei saftenden Lebensmitteln bitte eine Stoneware
    mit Rand benutzen, damit nichts in den Backofen läuft. z.B. den großen Ofenzauberer Plus
  • Bitte kein Backpapier unten in den Backofen legen !
    Dieses kann bei 250°C anfangen zu brennen !

Vermeidung von einem Wärmeschock:

  • Stoneware sollte nicht leer vorgeheizt werden !
    Ausnahme ist die Stoneware – Plus:
    Diese neuartige Stoneware 2.0 darf leer vorgeheizt werden !
  • Gefrorene Lebensmittel mit hoher Dichte, wie etwa Hähnchenbrust, Fischfilets, oder Apfelstrudel
    vor dem Backen vollständig auftauen.
  • Alle anderen TK- Produkte kommen in den kalten Ofen
  • 2/3 der Oberfläche sollte möglichst bedeckt sein, so erwärmt sich die Stoneware gleichmäßig!
  • Bitte darauf achten. dass die Seiten der Stoneware die Ofenwände oder die Ofentür nicht berühren.
  • Keine kalten Flüssigkeiten auf die heiße Stoneware gießen

Reinigung der Stoneware:

  • Vor dem Reinigen vollständig abkühlen lassen.
    Etwas warmes Wasser einfüllen und ca. 20 Min. einweichen lassen.
  • Lebensmittelreste können mit dem beiliegenden Kunststoffschaber oder mit der Küchenbürste entfernt werden.
  • Es können auch ein paar Tropfen Spülmittel verwendet werden (z.B. bei Fleischspeisen).
    Die Patina nimmt davon keinen Schaden und
    die Stoneware behält ihre bekannten Eigenschaften.

Richtwerte für Speisen auf der Stoneware:

Fleisch / Fisch:

Fischstäbchen 200–220°, 20 Min.
Bratwurst bei 180–200°, 20–30 Min.
Nackensteaks bei 220°, 30 Min.
Kassler – Kotelett 200°, 25 Min.
Hähnchenschenkel bei 180–200°, 45 Min.
Fleisch anbraten bei 250°, 15 Min.
Frikadellen & Hackbraten bei 200–220°, 30 Min.
Cordon bleu bei 180–200°, 30 Min.
Geschnetzeltes bei 200–250°, 30 Min.

Selbstpanierte Schnitzel
bei 180–200°, 30 Min.
(Mit dem Silikonpinsel mit etwas Butter/Öl einfetten,
damit die Panade nicht austrocknet !)

Hähnchen-/ Putenfleisch
mit Öl und Gewürzen in einen Gefrierbeutelgeben,
10 Min. ziehen lassen,
dann bei 180–200°, 30 Min

Steak bei min. 250°, 20 Min.
(Fleisch sollte min. 4 cm dick sein)

Braten, Rouladen, etc.,
die länger als 60 Min. dauern, sollten am
besten mit
Deckel gegart werden
(im Ofenmeister oder im Grundset)

Kartoffeln:

Bratkartoffeln:
Speck kann gleich dazu gegeben werden,
Zwiebeln erst 5 Min. vor Ende, sie verbrennen sonst

Schmorkartoffeln:
Kartoffelspalten geviertelt oder halbiert – mit oder ohne Schale / Pommes in Stiften  in eine Schüssel geben.
Mit ca. 2–3 EL Öl  (je nach Menge) mischen,
Gewürze zugeben, wie z. B. Salz, Pfeffer, Curry, Paprika oder Salz und Rosmarin.
Bei 200° 30 Min. im Ofen backen.
Optional – Cocktailtomaten erst 5 Min. vor Schluss dazu geben.

Bitte das Gargut am Anfang gut beobachten.
Jeder Backofen heizt in anderen Intervallen,
so dass es zeitliche Abweichungen geben.